Teilnehmerzahl: maximal 25 pro Kurs

für alle Seminare: AM 132, CE 111 [MWT 133], CE 112 [MWT 134], DA 107c, DI 118 [MWT 123], DI 119 [MWT 124], GS 129 [MWT 103], GS 130 [MWT 104], IK 115 [MWT 113], IK 116 [MWT 114], JP 117, KI 108, KL 114 [MWT 103], KL 115 [MWT 104], KT 115, KT 116, KT 117, KT 118, MWT 103, MWT 104, OG 111 [MWT 103], OG 112 [MWT 104], VK 121 [MWT 113], VK 122 [MWT 114], 31-MUS-5007, 31-MUS-5020, 31-MUS-5030, 31-MUS-5034; Teilnahme für Studierende der UL auf Anfrage

Prof. Dr. phil. Marianne Betz
Di 09:15 Uhr - 10:45 Uhr
D 0.21



Auch für Gasthörer.
Dr. phil. Wolfgang Gersthofer
Do 15:15 Uhr - 16:45 Uhr
D 1.09

Galuppi - Piccinni - Haydn - Paisiello - Cimarosa - Mozart

Maximal 25 Teilnehmer.
Auch für Gasthörer.
Prof. Dr. phil. Martin Krumbiegel
Mi 11:15 Uhr - 12:45 Uhr
D 1.09

Maximal 25 Teilnehmer.
Auch für Gasthörer.
Dr. phil. Egor Poliakov
Do 15:15 Uhr - 16:45 Uhr
G 302

Maximal 25 Teilnehmer.
Auch für Gasthörer.
Dr. phil. Sarvenaz Safari
Do 09:15 Uhr - 10:45 Uhr
D 0.21

Im Zentrum des Seminars stehen einige Filme von verschiedenen Regisseuren, deren Filmmusik den Akt des Musizierens thematisiert. Wie das geschieht – sei es durch die Inszenierung von Konzertsituationen, Proben, Aufnahmen der Konzertmitschnitte usw. –, was dadurch zum Ausdruck kommt und inwieweit das Erklingende den dramaturgischen Verlauf bestimmt, gehört zu den Fragestellungen in diesem Seminar.
Gasthörer: um Anmeldung vorab per E-Mail wird gebeten: sarvenaz.safari@hmt-leipzig.de

Maximal 25 Teilnehmer.
Die Einschreibung ist bis zum 29.09.2019 möglich.
Auch für Gasthörer.
Dr. Sabine Schneider
Fr 11:15 Uhr - 12:45 Uhr
D 1.09

Ein neues „Materialverständnis“ in der Musik und anderen Künsten führte in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts zu einer Materialästhetik, welche auf der Seite des Hörers eine neues „Materialgefühl“ erforderte. Es entstanden zahlreiche neue Ansätze des Hörens, u.a. das schöpferische Hören.
Inhalt des Kurses sind verschiedene Zugänge zum Hören: von der Geschichte des musikalischen Hörens ausgehend, wird ein interdisziplinärer Zugang zu verschiedenen Hörweisen gesucht, die das „Bauhaus“ beeinflussten und bis heute nachwirken.
am 10.01.2020 und am 17.01.2020 findet der Kurs voraussichtlich im Raum D 0.04 statt.

Maximal 25 Teilnehmer.
Auch für Gasthörer.