Teilnehmerzahl: maximal 25 pro Kursfür alle Seminare: AM 132, CE 111 [MWT 133], CE 112 [MWT 134], DA 107c, DI 118 [MWT 123], DI 119 [MWT 124], GS 129 [MWT 103], GS 130 [MWT 104], IK 115 [MWT 113], IK 116 [MWT 114], JP 117, KI 108, KL 114 [MWT 103], KL 115 [MWT 104], KT 115, KT 116, KT 117, KT 118, MWT 103, MWT 104, OG 111 [MWT 103], OG 112 [MWT 104], VK 121 [MWT 113], VK 122 [MWT 114], 31-MUS-5007, 31-MUS-5020, 31-MUS-5030, 31-MUS-5034, 31-GSD-MUS05; Teilnahme für Studierende der UL auf Anfrage
Wahlmodul WTW (BA) - ab WS 2022 WTW 902


Dr. phil. Wolfgang Gersthofer
Mi 13:15 Uhr - 14:45 Uhr
D 0.21

Maximal 25 TeilnehmerInnen.
Auch für GasthörerInnen.
Dr. phil. Wolfgang Gersthofer
Mi 15:15 Uhr - 16:45 Uhr
D 0.21

Monteverdi - Lully - Jommelli - Haydn - Rossini (und andere)

Maximal 25 TeilnehmerInnen.
Auch für GasthörerInnen.
Prof. Dr. phil. Martin Krumbiegel
Mi 11:15 Uhr - 12:45 Uhr
D 1.09

Gesangs-Tractate und -schulen des 17. und 18. Jahrhunderts
In der zwischen Wissenschaft und (Gesangs-)Praxis changierenden Lehrveranstaltung werden (in erster Linie deutschsprachige) Schriften zur „Singe-Kunst“ von Christoph Bernhard, Pier Francesco Tosi (übersetzt von J. F. Agricola), Johann Adam Hiller und anderen thematisiert. Die Vielfalt der Problemstellungen des Seminars richtet sich jedoch nicht nur an Gesangs-(Hauptfach-)Studierende, sondern auch an alle anderen, die der (vokal wie instrumental) solistischen und Kammer-Musik des anvisierten Zeitraumes Interesse entgegenbringen, denn Vorsicht:
„…wo die Leidenschaft redet, da müssen Triller und Passagien schweigen“ (P. F. Tosi, 1723) -
„…diese Auszierungen sind Stacheln, die durch ihre Menge die Blumen ersticken“ (F. W. Marpurg, 1750) – „Ein einziger einfacher Ton, der in die Seele dringt, ist mehr wert, als eine ganze Reihe künstlicher Läufe, die nichts sagen, als daß sie schwer zu machen sind.“ (J. G. Sulzer/J. Ph. Kirnberger, 1792)

Maximal 25 TeilnehmerInnen.
Auch für GasthörerInnen.
Dr. phil. Egor Polyakov
Do 15:15 Uhr - 16:45 Uhr
G 302

Dieser Kurs bietet eine praktische Einführung in probabilistische Modelle, Machine Learning und Embedding-Techniken, spezialisiert auf die Analyse und Generierung von Musik. Der Schwerpunkt liegt vor allem auf der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, von der Dodekaphonie über die Spektrale Musik bis zu Akusmatik und Electronica.

Maximal 25 TeilnehmerInnen.
Dr. phil. Sarvenaz Safari
Do 09:15 Uhr - 10:45 Uhr
D 0.21

Maximal 25 TeilnehmerInnen.
Auch für GasthörerInnen.
Clarissa Renner
Do 15:15 Uhr - 16:45 Uhr
D 1.09

Maximal 25 TeilnehmerInnen.
Auch für GasthörerInnen.