Teilnehmerzahl: maximal 25 pro Kurs

für alle Seminare: AM 132, CE 111 [MWT 133], CE 112 [MWT 134], DA 107c, DI 118 [MWT 123], DI 119 [MWT 124], GS 129 [MWT 103], GS 130 [MWT 104], IK 115 [MWT 113], IK 116 [MWT 114], JP 117, KI 108, KL 114 [MWT 103], KL 115 [MWT 104], KT 115, KT 116, KT 117, KT 118, MWT 103, MWT 104, OG 111 [MWT 103], OG 112 [MWT 104], VK 121 [MWT 113], VK 122 [MWT 114], 31-MUS-5007, 31-MUS-5020, 31-MUS-5030, 31-MUS-5034; Teilnahme für Studierende der UL auf Anfrage

Prof. Dr. phil. Marianne Betz
Di 11:15 Uhr - 12:45 Uhr
entfällt, erst im Sose2021
D 0.21

Maximal 25 Teilnehmer.
Die Einschreibung ist bis zum 09.09.2020 möglich.
Auch für Gasthörer.
Prof. Dr. phil. Marianne Betz
Di 09:15 Uhr - 10:45 Uhr
D 0.21

Maximal 25 Teilnehmer.
Auch für Gasthörer.
Dr. phil. Wolfgang Gersthofer
Do 15:15 Uhr - 16:45 Uhr
D 1.09

Maximal 25 Teilnehmer.
Auch für Gasthörer.
Prof. Dr. phil. Martin Krumbiegel
Mi 11:15 Uhr - 12:45 Uhr
D 1.09

"Den Verstand könnte man verlieren, wenn die Musik nicht wäre."
biographische Aspekte im Zusammenhang mit Tschaikowskys Werken - die geheimnisvolle Beziehung zu Nadeshda von Meck - Tschaikowskys Verhältnis zu den Mitgliedern des "mächtigen Häufleins" – Ballette und Programmmusiken – Opern - das Konzertschaffen – Sinfonik

Maximal 25 Teilnehmer.
Auch für Gasthörer.
Dr. phil. Egor Poliakov
Do 15:15 Uhr - 16:45 Uhr
G 007

Maximal 25 Teilnehmer.
Auch für Gasthörer.
Dr. phil. Sarvenaz Safari
Do 09:15 Uhr - 10:45 Uhr
D 0.21

Gute Sprachkenntnisse in englisch sind für das Seminar wünschenswert. Das Seminar findet im Wintersemester vorbehaltlich der Möglichkeit von Präsenzlehre statt. Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Stand.
Gasthörer: um Anmeldung vorab per E-Mail wird gebeten: sarvenaz.safari@hmt-leipzig.de

Maximal 25 Teilnehmer.
Die Einschreibung ist bis zum 25.09.2020 möglich.
Auch für Gasthörer.
Dr. Hanna Walsdorf
Di 17:15 Uhr - 18:45 Uhr
D 0.21
Kurs wird bei Bedarf auch online angeboten

Musik spielt in Ritualen seit jeher eine konstitutive Rolle. Dabei fungiert sie nicht etwa als bloße Untermalung, sondern sie erschafft einen eigenen Klangraum, der eine liturgische, zeremonielle oder rituelle Handlung vom Alltag absondert, überhöht und leiblich erfahrbar macht. Nach einer begrifflichen und methodischen Orientierung wollen wir uns in diesem Seminar anhand ausgewählter Beispiele der Musik im Brauchtum, dem Verhältnis von Musik und Ritual in der katholischen und lutherischen Kirche sowie im königlichen Hofzeremoniell zuwenden. Darauf aufbauend werden wir uns dann exemplarisch dem Musikgebrauch in den parareligiösen Ritualen der Freimaurer und der Darstellung von Ritualen im Musiktheater widmen.

Maximal 25 Teilnehmer.
Auch für Gasthörer.
Kurs wird bei Bedarf auch online angeboten.